Schraubendreherwerkzeug für Cobots & Sicherheitsbarrieren

Große Industrieroboter sind in der Lage extrem schwere Autoteile problemlos aufzunehmen und zu bewegen. Obwohl Roboter einer strengen Sicherheitsbewertung unterzogen werden, besteht immer noch ein unangenehmes Gefühl. Was ist, wenn etwas passiert? Und ist das kollaborative Schraubendreherwerkzeug auch sicher?

screwdriver tool Spin Robotics

Sind Cobots sicher?

 

Cobots sind kleinere Roboter, weniger leistungsfähig und arbeiten mit Menschen zusammen. Dies bedeutet, dass ein Cobot automatisch stoppt, wenn ein Mitarbeiter zu nahe ist.

Aber sind sie gefährlich? Nein, überhaupt nicht. 

 

Laut OSHA-Statistiken ereigneten sich zwischen 1984 und 2013 nur 27 Todesfälle im Zusammenhang mit Robotern. In diesen 30 Jahren waren alle Unfälle auf professionelle Industrieroboter zurückzuführen, nicht auf Cobots. Die Unfälle mit Industrierobotern ereigneten sich alle unter nicht routinemäßigen Betriebsbedingungen. Das ist zum Beispiel Programmieren, Warten, Testen, Einrichten und Einstellen. Dies bedeutet, dass Roboter und Cobots im täglichen Betrieb 100% sicher sind. Dies zeigt auch, dass der Schraubendreher von Spin Robotic sicher ist!

Cobots tragen sogar dazu bei, die Zahl der Verletzungen am Arbeitsplatz zu verringern. Carlsberg geht mit gutem Beispiel voran. Seit der Einführung der Automatisierung ihrer Produktionsstätte in Fredericia in Dänemark, ging die Anzahl der Verletzungen auf 0 zurück. Die Mitarbeiter müssen keine anstrengenden Aufgaben mehr ausführen, Aufgaben die den Körper belasten. Stattdessen können sie ihre Zeit für erfüllendere und kreativere Aufgaben verwenden. Lesen Sie hier, wie Cobots das Wohlbefinden der Mitarbeiter verbessern können.

 

Man kann mit Sicherheit sagen, dass Cobots und vor allem unser Schraubendreher einfach sicher sind.

 

Einige mögen sogar argumentieren, dass Cobots "zu sicher" sind.

 

Es gibt viele Sicherheitsbestimmungen für Cobots, und diese Bestimmungen sind derzeit sehr konservativ. Sie werden aber auch benötigt, weil Cobots relativ neu auf dem Markt sind. Die Menschen müssen Cobots vertrauen können, bevor sie daran denken, die Sicherheitsbestimmungen zu senken.

 

Ein Vorschlag wäre, ein System-Engineering-Framework und ein spezielles Engineering-Tool zu verwenden, um Sicherheitsgrenzen zu analysieren und auf diejenigen zu reduzieren, die tatsächlich für die Aufgaben benötigt werden, wobei Sicherheitsgrenzen für jeden Fall einzeln gelten. Dies würde zu einer Leistungsverbesserung führen, da Cobots mehr können als jetzt erlaubt ist, ihre Leistung wird manuell begrenzt, um die Sicherheitsstandards zu erfüllen.

 

Hohe Sicherheitsgrenzen schränken die Leistung ein, Roboter und Cobots können so viel mehr als im Moment. Roboter / Cobots sind besonders begrenzt in ihrer Geschwindigkeit (aus Gründen der menschlichen Sicherheit langsamer gemacht), Kraft (begrenzte Kraft zum Schutz des Menschen) und Arbeitsablauf (jedes Mal, wenn ein Mensch in die Nähe kommt, stoppt der Cobot, der Roboter-Arbeitsablauf wird viele Male unterbrochen, die Leistung nimmt ab).

 

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Roboter und Cobots tatsächlich sehr sicher sind, Unfälle nur im nicht-alltäglichen Betrieb auftreten und Cobots die Gesamtzahl der Verletzungen verringern.

 

Vielleicht wird eines Tages die Sicherheit an die Roboteraufgabe angepasst und damit das volle Potenzial von Robotern und Cobots ausgeschöpft.

 

 


Quellen:

Survey of methods for design of collaborative robotics applications – why safety is a barrier to more widespread robotics uptake” – by Jose et al., 2018

A3automate – Facts on Robot Safety” – by Association for Advanced Automation, 2015

OSHA – Industrial Robots and Robot System Safety” – United States Department of Labor – Occupational Safety and Health Administratio

de_DEDeutsch